10. IHK Immobilientag, IWS Veranstaltung

Am 20.11.2019 fand der diesjährige Immobilientag bei der IHK statt. Der IWS trat dabei wieder als Mitveranstalter auf, gemeinsam mit der RICS und RealFM. Rund 300 Gäste waren der Einladung gefolgt, die unter dem Motto stand: PropTech: Innovation oder Hype? Nach interessanten Impulsvorträgen, moderierten Interviews und einem lebhaften Austausch in der Pause, stellten sich sechs Prop-Techs in einem so genannten Elevator Pitch vor. Es war eine sehr lebendige und spannende Runde, die abschließend mit einer Podiumsdiskussion der anwesenden Experten endete.

Wir danken der IHK für die professionelle Ausrichtung dieser Veranstaltung.

Bei der diesjährigen Verleihung des ImmobilienAwards am 07. November war die Alte Reithalle im Maritim mit knapp 500 Gästen ausverkauft. Aus den 27 Einreichungen wurden 6 Projekte mit einem Award gekürt, darüber hinaus wurde ein Sonderpreis verliehen. Für die perfekte Moderation sorgte Michael Antwerpes und der Kabarettist Klaus Birk brachte die Gäste in heitere Stimmung. Es war ein rundum gelungener Abend.

 

Die sechs Awards gingen an:

Kategorie Büro
1. Bauabschnitt des Lautenschlagerareals in Stuttgart

Kategorie Sonderbau
Erweiterung Experimenta in Heilbronn

Kategorie Gewerbe
Warendienstleistungszentrum Breuninger in Sachsenheim

 

Der Sonderpreis der Jury ging an das Projekt COSMO – Update Living in Stuttgart, welches sich durch die konsequent umgesetzte Digitalisierung im Gebäude in besonderem Maße auszeichnete.

 


Ausführliche Informationen und zahlreiche Bilder zu unserem ImmobilienAward 2019 finden Sie unter Impressionen und Pressedownload auf der Webseite des IWS Immobilienward.

Die Zeichen der diesjährigen Mitgliederversammlung standen auf Abschied, da Herr Wolfer den IWS als hauptamtlicher Geschäftsführer nach viereinhalb Jahren Amtszeit auf eigenen Wunsch verlassen hat. Für sein Engagement und seinen herausragenden Einsatz für den IWS, erhielt Herr Wolfer die Ehrenurkunde und die Ehrenmitgliedschaft im IWS verliehen. Wir freuen uns, dass uns Herr Wolfer als Mitglied und als Mitwirkender in diversen Arbeitskreisen erhalten bleibt. Gleichzeitig stellte sich Nachfolgerin Fuchs den Mitgliedern vor.

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung im WAC und die Gespräche nach dem offiziellen Teil der Versammlung gingen bis in den späten Abend, was den gut gelaunten Gästen und dem schönen Wetter zu verdanken war.

IWS Veranstaltung: Urbanität versus Baurecht

Zum Thema „Urbanität – neue Wohnkonzepte versus bestehendes Baurecht“ kamen am 08. Mai 2019 so viele Teilnehmer, dass der große Saal im Haus der Architekten gerade so ausreichte.

Bei dieser Gemeinschaftsveranstaltung zwischen dem IWS und den FÜNF Stuttgarter Kammergruppen der Architektenkammer Baden-Württemberg begrüßte der Sprecher der FÜNF Stuttgarter Kammergruppen, Herr Hermann, die Teilnehmer.

Nach interessanten Kurzvorträgen zum Thema „Urbanität“ von Marc Bosch von der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH, der Abteilungsleiterin Planung Städtebauliche Planung Neckar der Stadt Stuttgart, Frau Angela Weiskopf und dem Architekten Markus Höninger von der Werkgemeinschaft HHK Architekten GmbH fand eine Podiumsdiskussion statt, die von Frau Inge Horn (HORNprojekt GmbH) mit einem hervorragenden Statement eröffnet wurde.

Es war eine gelungene Veranstaltung, deren Fortsetzung angedacht ist.

Vielen Dank an die Architektenkammer, insbesondere an Herrn Hermann für die angenehme Zusammenarbeit.

Am 17. Oktober 2017 fand bei der IHK Region Stuttgart der 8. Stuttgarter Immobilientag statt.

Das Thema dieser Veranstaltung war „Zukunft Urbanität“. Nach einer Begrüßung durch die Präsidentin der IHK, Frau Breuning und nach einer Einführung für die Verbände durch Herrn Reddehase (RICS) hielt Herr Prof. Gondring wie gewohnt, einen kurzweiligen Vortrag zum Thema „Smart Citys als Schwarmstädte der Zukunft – Stuttgart im bundesweiten Vergleich“.

Nach einem Blick vom Münchner Stadtplaner Klaus Illigmann auf die Stadtentwicklung von München, sprach Herr Oberbürgermeister Kuhn über die Stadtentwicklung von Stuttgart.

Es hat alle Teilnehmer sehr gefreut, dass Herr Kuhn im Rahmen des Stuttgarter Immobilientages gesprochen hat und den Dialog mit der Immobilienwirtschaft hält, auch wenn nicht alle die Meinung von Herrn Kuhn zur Stadtentwicklung von Stuttgart teilen.

Mit einer abschließenden Podiumsdiskussion und anschließendem Get-together endete eine sehr interessante Veranstaltung.

Vielen Dank an die IHK, insbesondere an Herrn Leinwand, für die zur Verfügung Stellung des Raumes, für die Organisation und die Bewirtung.

Eine gut besuchte Veranstaltung fand am 22. Mai 2017 in Filderstadt statt. Circa 80 Gäste, eingeladen von der Stadt Filderstadt und vom IWS, hörten dem Vortrag von Herrn Oberbürgermeister Traub zum „Stadtporträt Filderstadt“ interessiert zu.

Der anschließende Vortrag von Herrn Kiwitt, dem Chefplaner der Region, stellte die Außensicht auf Filderstadt und auch das Thema Filderstadt und die Region, sehr gut dar.

Die anschließende Podiumsdiskussion, gut moderiert von Prof. Dr. Winfried Schwatlo, unter Teilnahme der Referenten sowie dem Stadtplaner, Prof. Richard Reschl, und dem IWS-Vorstand Axel Ramsperger war sehr spannend.

Vielen Dank an Herrn Prof. Schwatlo für die Moderation der Podiumsdiskussion und an Herrn Ramsperger für die Gesamtmoderation der Veranstaltung.

Bei der IWS Kompakt-Veranstaltung am 27. April 2017 haben uns Frau Stoye-Benk (Beiratsvorsitzende des IWS und Württembergische Notariatsassessorin bei Menold Bezler) und Herr Pazerat (heute stellvertr. Leiter der Wirtschaftsförderung Stuttgart und zuvor viele Jahre bei der Stadt Stuttgart für städtebauliche Verträge zuständig) über die rechtlichen Grundlagen und die praktische Anwendung von städtebaulichen Verträgen informiert.

Den hoch interessanten Ausführungen schloss sich eine lebhafte Podiumsdiskussion an, bei der auch Herr Jaggy (STRABAG Real Estate und IWS-Vorstand) sowie Herr Ertl (LIDL Immobilien) auf dem Podium mitdiskutierten.

 

Am 28. März 2017 hatten wir die Gelegenheit, das NOAS zu besichtigen. Unser Beiratsmitglied, Herr Prof. Christoph Ehrhardt, informierte über die Bürowelten von morgen und zeigte diese am praktischen Beispiel des NOAS.

Vielen Dank an Herrn Prof. Ehrhardt und an Ernst & Young für die interessante Besichtigung und die freundliche Bewirtung beim anschließenden Get-together.

Der IWS war Mitveranstalter des Wohndialogs Baden-Württemberg, der vom Heuer Dialog initiiert wurde und am 02.02.2017 in Mannheim stattfand.

Interessante Vorträge und Podiumsdiskussionen zum Thema Wohnen waren der Schwerpunkt dieser Veranstaltung.

Besonders zu erwähnen ist der Vortrag von Herrn Meerße, der auch einen kleinen Einblick in die Arbeit des IWS Arbeitskreises Wohnen ermöglichte. Denn allzu viel über das Konzeptionspapier „Bezahlbares Wohnen“ wollten wir noch nicht verraten.

Darüber hinaus wurde ein Einblick in die Arbeit des Wirtschaftsministeriums bzgl. des Themas Wohnen und in verschiedenen Vorträgen ein Überblick zu Projekten, Konzeptionen und Prognosen zur Wohnungswirtschaft gegeben.

Zum Abschluss der Veranstaltung fuhren alle interessierten Teilnehmer zum Franklin Areal, einem ehemaligen Kasernenstandort der US-Army. Wo einst ca. 8.000 Soldaten arbeiteten und lebten, werden ca. 4.000 Wohnungen gebaut.

Am 31. Januar 2017 fand das mit der BW-Bank ausgerichtete Business Breakfast mit dem Thema „Handlungsoptionen im Lebenszyklus einer Immobilie“ als Start einer geplanten Reihe „Immobilien im Familienvermögen“ statt.

Die Idee zu dieser Veranstaltungsreihe hatte Frau Julia Carolin Schmid von Wolff & Müller. Die BW-Bank hatte die Idee gerne aufgegriffen und wir konnten unser früheres Vorstandmitglied, Frau Anke Stadelmeyer gewinnen, die inhaltliche Gestaltung der Veranstaltung zu übernehmen. Somit hatten wir einen interessanten Vortrag von Herrn Oliver Beck und Herrn Thomas Häusser von Drees & Sommer. Die Vortragenden hatten den Handlungsbedarf zum Erhalt und Betrieb einer Immobilie sehr übersichtlich dargestellt.  So wurde klar, was im Lebenszyklus einer Immobilie alles zu bedenken ist, was zu entscheiden ist und was zum richtigen Zeitpunkt zu tun ist. Diese Aussage unterstrich auch in der anschließenden Podiumsdiskussion der Immobilienexperte Erich Hildenbrandt mit seiner Aussage, dass viele Privatleute sich in der Phase des Immobilienkaufs professionell beraten lassen, aber dann die Mietverträge oder die Instandhaltung der Immobilie sehr „handgestrickt“ angehen.

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion, die Frau Stadelmeyer moderierte, erläuterten Frau Schmidberger aus Sicht einer jungen künftigen Bestandshalterin und Herr Hildenbrandt aus Sicht eines Bestandshalters und Bestandsentwicklers mit jahrzehntelanger Erfahrung, ihre Sicht und ihre Einstellung zu Immobilien.

Vielen Dank an Frau Dr. Thamm und Herrn Fischer von der BW-Bank für die Begrüßung, Organisation und die tolle Frühstücksbewirtung. Vielen Dank an die Teilnehmer der Podiumsdiskussion, Vortragenden und ganz besonders an Frau Stadelmeyer und Frau Schmid.

Impressionen: