Beiträge

IWS-Kompakt Göppingen

Am 15.02.2017 fand die IWS Kompaktveranstaltung in der Region in Göppingen statt.

Unter dem Titel „Kooperation statt Konfrontation“ ging es um Informationen zum Wirtschaftsstandort Göppingen, zu weiteren Daten und Fakten der Stadt Göppingen sowie insbesondere auch um die Vernetzung der Stadt Göppingen mit der Region Stuttgart.

Obwohl Göppingen am Rande der Region Stuttgart liegt, ist bei den Verantwortlichen der Stadt ein besonderes Interesse vorhanden, sich mit der Region Stuttgart insgesamt enger zu vernetzen.

Göppingen hat bezüglich der Gewerbeansiedlung noch ein großes Potenzial. In Göppingen ist es derzeit noch möglich, Produktionsflächen in einer Größe von 1.100 m² bis ca. 25.000 m² zu mieten.

Große Firmen wie das Unternehmen Schuler AG, nutzen die guten Randbedingungen und insbesondere die Unterstützung der Stadt bei der Verwirklichung neuer Vorhaben. So hat die Schuler AG rund 40 Mio. Euro in den „Schuler Innovation Tower“ in Göppingen investiert.

Das Bestreben eine Wohlfühlstadt zu sein, ist in Göppingen sehr deutlich zu spüren. Auch will sich Göppingen ganz besonders in das Thema „Internationale Bauausstellung“ (IBA), einbringen.

Beim abschließenden Get-together kamen die 50 Teilnehmer noch weiter vertieft ins Gespräch.

 

Wohndialog Baden-Württemberg

Der IWS war Mitveranstalter des Wohndialogs Baden-Württemberg, der vom Heuer Dialog initiiert wurde und am 02.02.2017 in Mannheim stattfand.

Interessante Vorträge und Podiumsdiskussionen zum Thema Wohnen waren der Schwerpunkt dieser Veranstaltung.

Besonders zu erwähnen ist der Vortrag von Herrn Meerße, der auch einen kleinen Einblick in die Arbeit des IWS Arbeitskreises Wohnen ermöglichte. Denn allzu viel über das Konzeptionspapier „Bezahlbares Wohnen“ wollten wir noch nicht verraten.

Darüber hinaus wurde ein Einblick in die Arbeit des Wirtschaftsministeriums bzgl. des Themas Wohnen und in verschiedenen Vorträgen ein Überblick zu Projekten, Konzeptionen und Prognosen zur Wohnungswirtschaft gegeben.

Zum Abschluss der Veranstaltung fuhren alle interessierten Teilnehmer zum Franklin Areal, einem ehemaligen Kasernenstandort der US-Army. Wo einst ca. 8.000 Soldaten arbeiteten und lebten, werden ca. 4.000 Wohnungen gebaut.

Business Breakfast BW Bank

Am 31. Januar 2017 fand das mit der BW-Bank ausgerichtete Business Breakfast mit dem Thema „Handlungsoptionen im Lebenszyklus einer Immobilie“ als Start einer geplanten Reihe „Immobilien im Familienvermögen“ statt.

Die Idee zu dieser Veranstaltungsreihe hatte Frau Julia Carolin Schmid von Wolff & Müller. Die BW-Bank hatte die Idee gerne aufgegriffen und wir konnten unser früheres Vorstandmitglied, Frau Anke Stadelmeyer gewinnen, die inhaltliche Gestaltung der Veranstaltung zu übernehmen. Somit hatten wir einen interessanten Vortrag von Herrn Oliver Beck und Herrn Thomas Häusser von Drees & Sommer. Die Vortragenden hatten den Handlungsbedarf zum Erhalt und Betrieb einer Immobilie sehr übersichtlich dargestellt.  So wurde klar, was im Lebenszyklus einer Immobilie alles zu bedenken ist, was zu entscheiden ist und was zum richtigen Zeitpunkt zu tun ist. Diese Aussage unterstrich auch in der anschließenden Podiumsdiskussion der Immobilienexperte Erich Hildenbrandt mit seiner Aussage, dass viele Privatleute sich in der Phase des Immobilienkaufs professionell beraten lassen, aber dann die Mietverträge oder die Instandhaltung der Immobilie sehr „handgestrickt“ angehen.

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion, die Frau Stadelmeyer moderierte, erläuterten Frau Schmidberger aus Sicht einer jungen künftigen Bestandshalterin und Herr Hildenbrandt aus Sicht eines Bestandshalters und Bestandsentwicklers mit jahrzehntelanger Erfahrung, ihre Sicht und ihre Einstellung zu Immobilien.

Vielen Dank an Frau Dr. Thamm und Herrn Fischer von der BW-Bank für die Begrüßung, Organisation und die tolle Frühstücksbewirtung. Vielen Dank an die Teilnehmer der Podiumsdiskussion, Vortragenden und ganz besonders an Frau Stadelmeyer und Frau Schmid.

Impressionen:

Neujahrsempfang der DG HYP

Wie in den vergangenen Jahren hat die DG HYP auch dieses Jahr gemeinsam mit den immobilienwirtschaftlichen Verbänden am 19.01.2017 zum Neujahrsempfang eingeladen. Nach der Begrüßung durch Herrn Alber sprach Herr Bosch ein Grußwort für die Immobilienwirtschaftlichen Verbände. Dabei machte er auch darauf aufmerksam, dass die fortwährende Preissteigerung der Immobilien auch zur Besorgnis führen kann. Im Festvortrag, den die Wirtschaftsministerin von Baden-Württemberg, Frau Dr. Hoffmeister-Kraut hielt, kam die Sorge zur Verpflichtung der Landesregierung, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, deutlich zum Ausdruck.  Frau Dr. Hoffmeister-Kraut setzt große Hoffnung auf die Wohnraumallianz, die beim Wirtschaftsministerium initiiert wurde.

In der Allianz befinden sich jedoch nur Verbände, die auf Landesebene tätig sind.

Für die Immobilienfachleute brachte der Vortrag keine neuen inhaltlichen Erkenntnisse. Es ist jedoch erfreulich, dass bezahlbares Wohnen für das Wirtschaftsministerium und für die Wirtschaftsministerin ein wichtiges Thema ist.

Vielen Dank an die DG HYP, insbesondere an Herrn Alber für die Ausrichtung der Veranstaltung und der Einladung einer solch hochrangigen und sehr sympathischen Referentin.

Impressionen:

IWS ImmobilienAward 2015

5. Verleihung „IWS ImmobilienAward 2015“

Der IWS-Immobilienaward ist inzwischen eine feste Größe in der Metropolregion Stuttgart. Der Verband der Immobilienwirtschaft Stuttgart e.V. verlieh im Jahr 2015 zum fünften Mal den IWS ImmobilienAward für besonders innovative und wirtschaftliche Bauten, die innerhalb der letzten zwei Jahre in Stuttgart und in der Metropolregion errichtet worden sind.Am 26.11.2015 fand die Verleihung für den IWS ImmobilienAward statt. Wie auch in den Jahren zuvor begeisterten wieder viele Einreichungen, die in einem kurzweiligen feierlichen Abendprogramm präsentiert wurden und so für eine gelungene Veranstaltung sorgten. Insgesamt wurden 17 tolle Projekte eingereicht, von denen vier mit einem Award und drei mit einer Anerkennung ausgezeichnet wurden.

Awards gingen dieses Jahr an:

  • „Bismarckhaus“ Wohn- und Geschäftshaus Stuttgart (Kategorie: Wohnimmobilien)
  • RIANI Headquarter – Schorndorf (Kategorie: Industrie- und Logistikimmobilien)
  • Neubau IHK Region Stuttgart – Stuttgart (Kategorie Büro- und Gewerbeimmobilien)
  • Rems-Murr-Klinikum Winnenden (Kategorie: Sonderimmobilien)

Anerkennungen gingen dieses Jahr an:

  • Umbau Hotel zum Mehrfamilienhaus „Rotenwaldstraße 68“ – Stuttgart (Kategorie: Wohnimmobilien)
  • CityGate Stuttgart (Kategorie Büro- und Gewerbeimmobilien)─ MILANEO Stuttgart (Kategorie: Sonderimmobilien)

Durch den Abend führte erneut der bekannte Sportmoderator Michael Antwerpes. Für die Unterhaltung zwischendurch sorgte der iPad Magier, Simon Pierro, der in seiner beeindruckenden Show zeigte, was mit dem iPad an Zauberei möglich ist.Ein besonderer Dank gilt unseren Sponsoren, ohne die eine Veranstaltung in dieser Form nicht möglich gewesen wäre!Für die Organisation der Veranstaltung möchten wir ebenfalls DGM Walliser GmbH (Marketing und Präsentationen), Firma Bubilie-TV (Gewinnerfilme), Benjamin Jud mit seiner Band (Musik), Soundcheck Veranstaltungstechnik (Ton-, Licht und Videotechnik) danken, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben. Wir freuen uns schon heute auf zahlreiche Projekteinreichungen in 2017!

Impressionen des Immobilien Award 2015